Sondersynode Sept. 2014

    Jugendreferent/in soll eingestellt werden

    Am 10. September haben sich die Vertreter der altreformierten Gemeinden zu einer Sondersynode in Veldhausen getroffen. Einziger Tagesordnungspunkt war die Anstellung einer Jugendreferentin oder eines Jugendreferenten für die Ev.-altreformierte Kirche. Die erfreulich große Zahl (jüngerer) Gäste war ein schönes Zeichen für die Relevanz dieser Entscheidung.

    In seiner Andacht zu Psalm 103,1-4 weist der Vorsitzende der einladenden Gemeinde Veldhausen, Pastor Fritz Baarlink, auf die Bedeutung des Gotteslobs hin. Dieses muss jeweils in der für die Zeit passenden Weise umgesetzt werden. Dabei sind auch immer wieder neue Formen zu finden und neue Wege zu gehen, besonders auch in der Jugendarbeit.

    Der Ausschuss für Kindergottesdienst und Jugendarbeit hat auf Beschluss der vorigen Synode in Zusammenarbeit mit dem Jugendbundvorstand und dem Kirchenrat aus Emlichheim eine Vorlage erarbeitet, in der konkrete Regelungen sowie der Entwurf des Ausschreibungstextes enthalten sind. Die zu suchende Person soll für zehn Wochenstunden von der Gemeinde Emlichheim angestellt werden, für die übrige Zeit soll sie übergemeindlich für die Jugendarbeit der Ev.-altreformierten Kirche tätig sein. Die Kosten für den synodalen Anteil entsprechen den Kosten für die bisherige Jugendpastorstelle. Die Vertreter der Gemeinden betonen die Bedeutung der Jugendarbeit und beschließen einstimmig:

    1. Unter der Voraussetzung, dass die Gemeinde Emlichheim die Finanzierung von zehn Wochenstunden garantiert, richtet die Synode für einen unbefristeten Zeitraum eine volle Jugendreferenten-Stelle ein. Die Synode und die Gemeinde Emlichheim beraten nach fünf Jahren, ob ein Anteil von zehn Wochenstunden für die Gemeinde fortgesetzt wird.
    2. Die Synode stimmt dem Inhalt des Ausschreibungstextes in seinen übergemeindlichen/gesamtkirchlichen Teilen zu.
    3. Die Synode erklärt sich damit einverstanden, dass die Finanzverwaltung dieser Stelle von der Gemeinde Emlichheim übernommen wird.
    4. Die Synode beauftragt den Ausschuss für Kinder- und Jugendarbeit zusammen mit Vertretern der Ev.-altreformierten Gemeinde Emlichheim, des Jugendbund-Vorstandes und des Moderamens der Synode die Ausschreibung vorzunehmen, Bewerbungsgespräche zu führen und dem Moderamen eine/n Bewerber/in für die Anstellung vorzuschlagen.
    5. Die Synode ermächtigt das Moderamen aufgrund des Vorschlags der in Punkt 4 genannten Gruppe, die Einstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt vorzunehmen.
    6. Der/Die Jugendreferent/in ist für den übergemeindlichen Teil der Synode gegenüber verantwortlich. Über den Ausschuss für Kindergottesdienst- und Jugendarbeit muss einmal jährlich über die Arbeit berichtet werden.
    7. Über Grenzbote und Jugendbote, die Internetseite der EAK, die Evangelisch-reformierte Kirche, verschiedene Zeitungen und Schreiben an entsprechende Ausbildungsstätten soll die Stelle ausgeschrieben werden.

    In der Rundfrage wird schließlich berichtet, dass die Gemeinde Bunde nach erfolgter Wahl Pastor Christoph Heikens berufen hat. Die Gemeinde Emlichheim wird in Kürze ebenfalls per Wahl entscheiden lassen, ob er berufen werden soll. Mit einem gemeinsamen Unser-Vater-Gebet wird die Synode geschlossen.

    Hermann Teunis, Schriftführer