Frühjahrssynode 2015

    no-img

    Brot für die Welt - Regelungen - Finanzen

    Bericht von der Versammlung der Synode am 24. Juni 2015 in Veldhausen

    Für die einladende Gemeinde Wilsum eröffnet Pastor Habbo Heikens die Synode mit einer Andacht zu Hebräer 10,35f: „Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Verheißung hat. Geduld aber habt ihr nötig." Es gibt vielfältige Fragen und Herausforderungen, denen wir uns als Kirche stellen müssen. Manche von ihnen machen uns auch ratlos. Der Text lädt dazu ein, auf die Hilfe und Wegweisung des Herrn zu vertrauen, der seine Gemeinde baut und erhält. Er hat uns eine große Verheißung gegeben. Allerdings ist auch Geduld und Ausdauer nötig.

    Neben den Vertretern der Gemeinde sind auch zahlreiche Gäste anwesend. Besonders begrüßt der Vorsitzende Gerold Klompmaker den Vizepräsidenten der Reformierten Kirche, Helge Johr, und den VPA-Beauftragten Günter Pastunink, die erstmals anwesend sind. Helge Johr, der seit Anfang dieses Jahres die Rechtsabteilung des Landeskirchenamtes in Leer leitet, stellt sich der Versammlung kurz vor. Neben Thomas Allin ist er beratender Gast in der Ev.-altreformierten Synode.

    Moderamen

    Im  Bericht des Moderamens wird hingewiesen auf:

    - die Unterzeichnung der Arbeitsverträge für die neuen Jugendreferenten;
    - die Mitgliedschaft der EAK in der VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder);
    - die Ernennung der Pastoren Dieter Wiggers und Lothar Heetderks in die Diakonische Arbeitsgemeinschaft evangelischer Kirchen;
    - die Vereinigung der Gemeinden Campen und Emden zur Gemeinde Campen/Emden zum 1. April 2015;
    - die Einführung der ersten altreformierten Ältestenpredigerin Annegret Lambers am 12. April 2015 in Veldhausen und ihre Wahl in das Moderamen des Reformierten Bundes am 25. April auf der Hauptversammlung in Villigst;
    - das 175-jährige Jubiläum der Gemeinde Bad Bentheim am 7. Mai 2015;
    - den Wechsel von Pastor Christoph Heikens von Hoogstede nach Bunde im März/April 2015;
    - das 25-jährige Jubiläum der Rumänienhilfe und die Delegationsreise dorthin im April 2015;
    - das erste reformiert-altreformierte Moderamen-Gespräch am 2. Juni 2015 in Leer, bei dem es vor allem um die Möglichkeit ging, reformierte Pastoren in Einzelfällen in eine altreformierte Gemeinde zu berufen.

    Referat - Anträge

    Als weiterer besonderer Gast kann die Präsidentin des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung, Pastorin Cornelia Füllkrug-Weitzel, begrüßt werden. Sie berichtet über die Struktur und die Arbeit von Brot für die Welt. Dabei geht sie besonders auf die kirchliche Verbundenheit und einige konkrete Projekte ein (siehe vorige Ausgabe des Grenzboten). In der Aussprache gibt sie sachkundig Antwort auf Fragen und Anliegen aus der Versammlung, u.a. zu einem Thesenpapier örtlicher Landwirte. Dazu ist an anderer Stelle Näheres zu lesen.

    Die Gemeinde Wilsum beantragt wegen der Emeritierung von Pastor Heikens Vakanzdienste für einen Sonntag im Monat. Die Gemeinde Hoogstede stellt den Antrag, dass Lektoren auch in anderen Gemeinden Dienste leisten können. Die Synode äußert Verständnis, regt aber auch an, Lektoren in der eigenen Gemeinde zu suchen und spricht aus: In Vakanzzeiten dürfen Gemeinden notfalls auswärtige Lektoren anfragen.

    Theologieausschuss

    Der Theologieausschuss hat Bestimmungen zu einem geordneten Beschwerdeverfahren erarbeitet, da eine entsprechende Regelung bisher nicht vorliegt. Es geht darin um den Fall, dass ein Beschluss im Widerspruch mit der Schrift bzw. der Ordnung der Kirche steht. Nach einigen Nachfragen und Erläuterungen wird der Entwurf als Ergänzung zur Verfassung in erster Lesung angenommen.

    Des Weiteren wird eine Regelung zur Seelsorge an Pastoren unserer Kirche vorgeschlagen und angenommen. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass es nur wenig theologischen Nachwuchs gibt. Die Synode beschließt:

    Pastor Jan-Henry Wanink und die Theologie-Studierende Marie-Theres Züter sollen mit den Jugendreferenten Werbemöglichkeiten für ein Studium der Theologie besprechen und in die Wege leiten. Jugendbund und BaJu (Bund altreformierter Jugendvereine) werden an der Aktion beteiligt.

    Der Ausschuss für Kinder- und Jugendarbeit beantragt, das bisher befristete Arbeitsverhältnis der Jugendreferentin Gisa Kamphuis über zwei Wochenstunden (neben ihren zwölf Stunden in Veldhausen) in ein unbefristetes zu überführen. Hingewiesen wird auf die guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit der Referenten. Die Synode stimmt dem Antrag zu.

    no-img

    Altersversorgung

    Der VPA weist in seinem Bericht auf die dramatische Kostensteigerung im Bereich der künftigen Altersversorgung für angehende Pastoren und Pastorinnen hin. Durch die niedrigen Zinsen, die Altersentwicklung und andere Faktoren sind die Beiträge stark gestiegen. Es stellt sich die Frage, wie auf Dauer eine tragbare Versorgung gewährleistet werden kann. Insbesondere ist zu überlegen:

    1. Wie ist die demografische Entwicklung in den Gemeinden? Welche Rückgänge sind auch ohne Demografie zusätzlich zu erwarten? Wie werden sich die Beiträge entwickeln?
    2. Wie viele Pastoren kann sich die EAK auf Grundlage der Ergebnisse der Zahlen leisten? Welche strukturellen Änderungen sind notwendig, um mit der dann geringeren Anzahl der Pastoren eine Versorgung der Gemeinden zu organisieren?
    3. Kann die EAK Pastoren noch in ein lebenslanges Dienst- und Treueverhältnis berufen oder ist dies im Hinblick auf die kommenden Generationen nicht zu verantworten?
    4. Muss das Umlagesystem der Pensionen in Zukunft wegfallen, so dass Gemeinden sowohl das Gehalt als auch die Altersversorgung in voller Höhe zu übernehmen haben?

    Nach ausführlicher Aussprache beschließt die Synode:

    1. Der VPA und das Moderamen werden gemeinsam beauftragt, der Herbstsynode 2015 einen Vorschlag zu unterbreiten, wie die Diskussion und Entscheidungsfindung zur Durchführung einer Strukturreform fortgeführt werden soll. Dabei soll auch zu einer möglichen Einführung eines Vikariates Stellung genommen werden.

    2. Sofern eine Gemeinde einen Pastor aus den Reihen der EAK beruft, ist in den Rufbrief aufzunehmen, dass eine Änderung des Aufgabenbereiches (auch in örtlicher Hinsicht) jederzeit erfolgen kann, sofern durch eine Strukturreform ein Neuzuschnitt der Aufgabenverteilung erfolgt. Die Synode spricht deutlich aus, dass dies nie gegen den Willen eines örtlichen Kirchenrats erfolgen kann.

    no-img

    Spendenordnung

    Als weiteren Punkt bringt der VPA eine Ordnung für das Kollekten-, Sammlungs- und Spendenwesen ein. Darin geht es um einen gewissenhaften und zweifelsfreien Umgang mit den finanziellen Gaben. Die Synode weist ausdrücklich darauf hin, dass das in der Ordnung ausgesprochene Vieraugenprinzip zum Schutz des Kirchenrates und anderer mit Finanzen betrauten Personen dient. Die Synode nimmt die Ordnung an. Sie tritt mit dem 1. Juli 2015 in Kraft.

    Mission

    Der Ausschuss für Ökumene und Mission berichtet u.a. über die Arbeit von Pastorin Judith van den Berg-Meelis als Dozentin in Kupang (Westtimor) und als Pastorin der GKS (Sumba). Vier junge Frauen aus der EAK reisen in diesem Sommer mit „Kerk in Actie" und niederländischen Teilnehmern nach Sumba. Die Synode beschließt, die vier Teilnehmerinnen der „Kerk in Actie“-Reise nach Sumba mit jeweils 150 Euro zu unterstützen. Die insgesamt 600 Euro sollen der Missionskasse entnommen werden.

    Einige Personen werden von der Synode (neu) ernannt:
    - Diakonische Arbeitsgemeinschaft evangelischer Kirchen: Dieter Wiggers und Lothar Heetderks
    - Ev. Missionswerk Hamburg: Dieter Bouws
    - Musikausschuss der Synode: Lore Wortelen, Dieter Wiggers, Jan Conjer

    Die nächste Versammlung der Synode ist für Freitag, den 13. November 2015, in Veldhausen geplant. Dann sollen zum Anlass des 25-jährigen Bestehens der Rumänienhilfe auch Gäste aus Rumänien anwesend sein. Nach dem Schlussgebet der Beisitzerin Wilma Zwartscholten schließt der Vorsitzende die Versammlung.

    Hermann Teunis, Schriftführer

     

    PS: Der Text der Spendenordnung und die Regelungen zum Beschwerdeverfahren sind zu finden unter www.altreformiert.de/Archiv