Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen in Leipzig

    no-img

    In Leipzig traf sich vom 28. Juni bis 7. Juli 2017 die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) mit etwa 1000 Teilnehmern: Delegierten, Mitarbeitern und Gästen.
    Die Ev.-altreformierte Kirche hat Annegret Lambers, Fritz Baarlink und Marie-Theres  Züter als Delegierte entsandt, die mit diesem "Tagebuch" einen kleinen Einblick in diese alle 7 Jahre stattfindende internationale Versammlung geben. Weitere Berichte folgen im Grenzboten. Die Fotos sind zumeist von uns, einige wenige von der WGRK (Anna Siggelkow)

     

    07.7.2017: Am Abschlusstag wurde noch einmal am Schlussdokument gefeilt (Diskussionsbeitrag am Mikrophon: Thomas Hennefeld von der Ev. Kirche HB in Österreich, Tischnachbar der altref. Delegation). Auch legte der Schatzmeister Johann Weusmann seinen Bericht vor. Zur neuen Präsidentin der WGKR wurde Najla Kassab gewählt, Pastorin der Ev. Kirche im Libanon und in Syrien (NESSEL). Sie übernimmt das Amt von dem Theologen Jerry Pillay aus Südafrika. Ein besonderer Dank galt abschließend den 70 jungen Stewards, die für den reibungslosen Ablauf einer solchen Konferenz unverzichtbar waren. Mit dem Schlussgesang "We are walking in the light of God" endete der Abendmahlsgottesdienst und damit eine ereignisreiche, mit Inhalten und Begegnungen reich gefüllte Generalversammlung der reformierten Weltgemeinschaft.

    06.7.2017: Auch der vorletzte Versammlungstag begann mit einer Morgenandacht, das dieses Mal mit einem Brotbrechen beendet wurde. Danach wurde eifrig an den während der vergangenen Tage behandelten Themen und erstellten Texten gearbeitet. Am Tisch (zweite Bilderreihe rechts): Die Delegation der Ev.-reformierten Kirche, darunter: Die drei Vertreter der PKN im Gespräch. Mit dem Abendessen in Halle 1 endete dieser arbeitsreiche Tag.

    05.7.2015: Am Mittwoch stand eine Tagesfahrt nach Wittenberg  mit der Feier eines Gottesdienstes in der Stadtkirche, der Predigtkirche Martin Luthers, auf dem Programm. Die Predigt hielt Pastorin Najla Kassab aus Syrien. Während des Gottesdienstes wurden zwei Dokumente unterzeichnet.  Zum einen verpflichteten sich die WGRK und der Lutherische Weltbund in einem "Wittenberger Zeugnis" zu einer zukünftig engeren Zusammenarbeit und zum anderen schloss sich die WGRK der schon zwischen der katholischen, der lutherischen und der methodistischen Kirche bestehenden "Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre" an. Anschließend gab es die Möglichkeit, sich in der Stadt oder auch bei die Weltausstellung zur Reformation ein wenig umzuschauen.

    04.7.2017: Die Delegationen aus Nord- und Südkorea brachten die Teilung ihres Landes zur Sprache: im Plenum - und im Gebet. Dieses Gebet für die Einheit des Landes wurde begleitet von einem Appell an die USA, zur Deeskalation beizutragen. In den Gängen gab es ein Treffen mit Najla Kassab von der Ev. Kirche im Libanon und in Syrien (NESSL). Die Flüchtlingsarbeit und das Wiederaufbauprogramm ihrer Kirche wird als aktuelles Jahresprojekt der Diakonie von der Ev.-altref. Kirche unterstützt. Am Abend gab es in der Nikolaikirche ein Psalmen-Konzert mit der Uraufführung einiger Kompositionen von Geonyong Lee (Korea) und Cord Meijering (Niederlande).

    03.7.2015: Wasser in der Schüssel zum Morgengebet. Das Gebet um Vergebung konnte durch die symbolische Waschung der Hände begleitet werden. Die anschließende Bibelarbeit von Mitri Raheb, palästinensischer Theologe aus Bethlehem, sorgte erwartungsgemäß für reichlich Gesprächsstoff und etliche Wortmeldungen an den Mikrophonen.

     

    02.7.2017 (4): Am Nachmittag wurden die Teilnehmer auf Busse verteilt, die sie zu verschiedenen diakonische Einrichtungen bzw. historischen Orten brachten. Eine Gruppe besuchte eine Einrichtung der Berlinder Stadtmission zur Kinderbetreuung - mit Informationen auch über die hier aktive Flüchtlingshilfe.

    02.7.2017 (3): Zum Mittag war die Generalversammlung in das Außenmisnisterium eingeladen. Dazu haben sich vor allem die Teilnehmer/innen aus Afrika und Asien traditionell eingekleidet. Im Namen der Bundesregierung wurden die Gäste von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks empfangen - mit einem anschließenden Essen, das einige unkonventionell im Sitzen einnahmen.

    02.7.2017 (2): Im Gottesdienst wirkten das Landesbläserensemble der Ev.-reformierten Kirche (Leitung: LPW Helga Hoogland) mit, ebenso das "Gospelkolletiv" aus Berlin (Leitung: Stephan Zebe). Die Predigt hielt der Generalsekretär der WGRK/WCRC Chris Ferguson, unterbrochen von aktuellen Berichten aus der Karibik, aus Indonesien und Griechenland. Die Texte des Gottesdienstes einschließlich der Predigt können hier heruntergeladen werden.

    02.7.2017 (1): Zum Gottesdienst im Berliner Dom, der vom ZDF übertragen wurde, mussten alle Teilnehmer der Generalversammlung bereits um 5:30 mit dem Bus die Reise nach Berlin antreten. Vor der Übertragung wurde alles noch mal durchgeprobt.

    01.7.2017: Am Vormittag beschäftigte sich die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen mit dem Thema der Geschlechtergerechtigkeit (Frauenordination) und der sexuell motivierten Gewalt. Fritz Baarlink, Delegiereter der Ev.-altref. Kirche, macht sich eifrig Notizen für einen späteren Bericht und beteiligt sich an der Diskussion im Plenum. Eine Jugendgruppe gestaltete anschließend eine Performance, die das Thema "Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden" eindrücklich darstellte.

    30.6.2017 (3): Am Nachmittag hielt der inzwischen 91-jährige Professor Jürgen Moltmann einen Vortrag zum Thema der Generalversammlung "Lebendiger Gott: Erneuere und verwandle uns!". Darauf reagierten drei junge Theologinnen mit ihren Ko-Referaten. Zum Abend gab es für die Delegierten aus Europa ein entspanntes Programm.

    30.6.2017 (2): Zum Eröffnungsgottesdienst kamen u.a. auch der Bundespräsident Frank Walter Steinmeier mit Ehefrau Elke Büdenbender (Bild 1), sowie der Generalsekretär des ÖRK, Olav Fykse Tveit (Bild 2, vorne rechts). Die musikalische Gestaltung übernahmen die Orgel und das Landesbläserensemble der Reformierten Kirche (Bild 3). Das vielbeachtete Grußwort des Bundespräsidenten ist hier nachzulesen.

    30.6.2017 (1): Schlange stehen wegen der Sicherheitskontrollen, denn der Bundespräsident Frank Walter Steinmeier wird zum Ertöffnungsgottesdienst erwartet.

    29.6.2017 (2): Auch zum Empfang des Bürgermeisters von Leipzig im "neuen Rathaus" sorgte das Landesbläserensemble für die musikalischen Beiträge.

    29.6.2017 (1): Die Eröffnung wird vom Landesbläserensemble der ERK musikalisch mitgestaltet. Die Delegierten der Ev.-altref. Kirche: Pastor Fritz Baarlink, Stud.theol. Marie-Theres Züter und Ältestenpredigerin Annegret Lambers.

    28.6.2017 (3): Die Teilnehmer aus aller Welt wurden von den gastgebenden Kirchen begrüßt (Bild links). In der Mitte (mit rotem Schal) Martin Heimbucher, Ev.-reformierte Kirche, rechts daneben Martin Engels, Reformierter Bund, und Dietmar Arends, Lippische Landeskirche. Für die Ev.-altreformierte Kirche begrüßte Fritz Baarlink als Delegierter die Teilnehmer der Generalversammlung und verteilte Pfefferminze (Bild Mitte). Im Kirchhof organisierte die Reformierte Gemeinde die Verpflegung (Bild rechts).

    28.6.2017 (2): Am Abend der Begegnung in der Ev.-reformierten Kirche wurden die Gäste vom Reformierten Bund (Sabine Dressler und Martin Engels) sowie vom Synodalverband 11 der Ev.-reformierten Kirche (Simon Froben) und der Leipziger Kirchengemeinde (Elke Bucksch) begrüßt. Das Landesbläserensemble hat - unter der Leitung von LPW Helga Hoogland - diesen Abend mitgestaltet.

    28.6.2017 (1): Im Laufe des Tages erreichen die zum Teil weitgereisten Teilnehmer das Leipziger Messegelände und melden sich bei der Rezeption an.

    Vom 29. Juni bis zum 7. Juli findet in Leipzig die Generalversammlung der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen mit Delegierten aus 126 Kirchen statt. Aus Anlass des Reformationsjubiläums wurde die reformierte Weltfamilie von den deutschen Mitgliedskirchen (Ev.-reformierte Kirche, Lippische Landeskirche und Ev.-altreformierte Kirche) sowie dem Reformierten Bund nach Deutschland eingeladen. Das Leitwort lautet: "Lebendiger Geist erneuere und verwandle uns." Das Tagesgeschehen kann übers Internet (www.wcrc.ch) verfolgt werden:

    • Der Hashtag für den Rat ist #ref2017.
    • Der WGRK-­‐Twitter-­‐Account ist @Reformedcomunio und mehrsprachig.
    • Den WGRK-­‐Instagram-­‐Account finden Sie hier: www.instagram.com/reformed_communion/
    • Die vorrangige Facebook‐Seite finden Sie unter: facebook.com/reformedcommunion. 
      Während des Rates wird sie mehrsprachig sein. Auf die deutsche Facebook-­‐Seite des Rates können Sie hier zugreifen: facebook.com/WGRK2017.
    • YouTube: Videos werden auf dem WGRK-­‐Kanal gepostet.
    • Email Neuigkeiten: Eine tägliche Zusammenfassung der Neuigkeiten wird per Email an unsere Teilnehmer und alle, die sich dafür auf WGRK Website angemeldet haben, gesendet.